Coronavirus, Hilfe für alleinstehende Senioren

Folgende Leistungen bieten wir in den in den Wiener Bezirken 1030 / 1080 / 1130 / 1140 / 1230 als Mobile Pflege an :

- Versorgung mit Medikamenten nach Möglichkeit
- Hilfe bei der Körperpflege und Ernährung
- Versorgung mit Grundnahrungsmitteln (nach vorhandenen Möglichkeiten)

Unsere Unterstützende Alltagsleistung :

- Zubereitung der Mahlzeiten, nur bei Schweren Fällen
- Aufräumen, Wäschewaschen, Haustierversorgung (keine Spatziergänge)

Maximaler Aufenthaltsdauer eine Stunde (60 Minuten) - Nur einmal pro Tag

Gültig bis Ende der Coronavirus Pandemie!

Mobile Pflege KOSTEN

Anfahrts und Betreuungskosten

42 €
  • zusätlich verrechnet werden Einkäufe (Essen, Getränke, Medikamente je nach aktuellem Preis)

Betreuer 24 - Notfallnummern

+43 699 120 88414
+43 664 433 8369
+43 660 877 8777

Mobile Pflege für Senioren und Alterskranke

Was ist Mobile Pflege? Pflegebedürftigkeit kann jeden von uns jederzeit treffen. Mit mobile Pflege, auch „häusliche Pflege“ genannt, erhalten pflegebedürftige Menschen medizinische, pflegerische und hauswirtschaftliche Versorgung im häuslichen Umfeld. Die mobile Pflege und die Betreuung von Pflegebedürftigen kann sowohl durch einen ambulanten Pflegedienst als auch durch pflegende Angehörige durchgeführt werden. Unsere mobilen Pflegedienste kommen bei Bedarf mehrmals in der Woche ins Haus und entlasten den Betroffenen sowie seine Angehörigen.

Ohne die vielfältigen Leistungen von ambulanter Pflege wäre es für viele pflegebedürftige Menschen kaum denkbar, zu Hause in ihrer vertrauten Umgebung zu leben. Durch einen Unfall oder eine schwere Krankheit kann man von einem Tag auf den anderen pflegebedürftig werden. Manchmal ist häusliche Pflege vorübergehend notwendig, bis man wieder gesund wird. Man kann aber auch dauerhaft auf die pflegerische Versorgung durch einen ambulanten Pflegedienst oder pflegende Angehörige angewiesen sein.

Mobile Pflege: Unterstützung für ältere Menschen

In vielen Fällen, häufig mit steigendem Alter, brauchen Senioren immer öfter Betreuung, Pflegemaßnahmen oder unterstützende Dienstleistungen besonders jetzt wegen dem Coronavirus. Es beginnt damit, dass der ganz normale Alltag ohne die freundliche Hilfe von Nachbarn oder erwachsenen Kindern nicht mehr so reibungslos klappt und dass einem vieles schwerer fällt als früher. Später braucht man dann wegen chronischer und altersbedingter Krankheiten und körperlicher und geistiger Einschränkungen pflegerische Versorgung. Die Mitarbeiter von ambulanten Pflegediensten, nahestehende Angehörige oder Helferinnen der sog. 24-Stunden-Betreuung können Pflegebedürftige dabei unterstützen, ihren Alltag besser zu bewältigen.

Unser Bestreben ist, Ihren Angehörigen erstklassige 24 Stunden Betreuung zu bieten.