Plfegekräfte stellen sich den Herausforderungen

|

Der Gesundheitssektor stellt sich den Herausforderungen in Bezug auf Demografie und Arbeitskräfte.

Es ist schwer, kein Mitgefühl mit den Verantwortlichen des Österreichischen Gesundheitsdienstes zu haben, ganz zu schweigen von den häufig gestressten 24 Stunden Betreuung / Pflege da draußen, die versuchen, die vielen verschiedenen Dienstleistungen vor Ort zu erbringen.

Die Zahl der über 80-Jährigen, die am meisten Unterstützung benötigen, steigt, was zu einer steigenden Nachfrage und einer Zunahme der Wartelisten führt.

Gleichzeitig steigt das jährliche Gesundheitsbudget des Landes weiter an.

Weltweit wächst die Bevölkerung schnell, während viele Millionen Menschen jedes Jahr immer ärmer werden.

Die Kosten in der Medizin steigen rasant, besonders die Kosten für lebensverlängernde.

Die globalen Gesundheitsausgaben dürften im Zeitraum 2017 bis 2021 um etwas mehr als 4% pro Jahr steigen.

Die Zahl der Demenzkranken ist über die 50-Millionen-Marke gestiegen.

Die Nachfrage in der Branche nach Pflegekräften und Spezialisten - ob in privaten oder öffentlichen Krankenhäusern und Kliniken - kann nur wachsen.

Es wird erwartet, dass die Zahl der über 65-Jährigen um 60% steigt, während für die über 80-Jährigen ein Anstieg um 90% erwartet wird.
Die Zahl der lang- und mittelfristigen Pflegeplätze wächst um bis zu 54%.

Eine besondere Herausforderung stellt die Überalterung der Belegschaft dar, so dass viele offene Stellen besetzt werden müssen, damit der Pfelge - Dienst nicht still bleibt.

Das Durchschnittsalter der 24 Stunden Betreuung / Pflege -Beschäftigten liegt bei 47,6 Jahren, während 27% der Gesamtbevölkerung über fünfundfünfzig Jahre alt sind.

Fast 80% der 24 Stunden Betreuer / Pflege - Mitarbeiter sind Frauen - bei Ärzten sind es 39%.

Eine globale Herausforderung bei der Einstellung von Mitarbeitern

Die große der Herausforderung bei der Einstellung wird durch die Berücksichtigung von Trends an anderer Stelle in der entwickelten Welt unterstrichen.

Die USA erwarten, dass im Zeitraum von 2017 bis 2024 2,3 Millionen neue Arbeitsplätze im Gesundheitswesen entstehen werden.

Es gibt Warnungen, dass die USA bis 2020 mit einem gravierenden Mangel an Haus- und Fachärzten konfrontiert sein werden.

Ein ähnliches Bild ergibt sich für Asien, wo die Bevölkerung bei steigenden Einkommen schnell altert.

Einige Regionen, die Gesundheitspersonal in die entwickelte Welt geliefert haben, sind möglicherweise weniger geneigt oder können dies in Zukunft tun.

Die Amerikaner scheinen beim Einsatz innovativer Rekrutierungstechnologien die Nase vorn zu haben.

Für alle Pflegestufen ein Preis

€ 64,- pro Tag
  • inkl. 20% Ust
  • exl. SVA
  • inkl. Haftpflichtversicherung
  • keine Provision 0 €
  • keine Vermittlungsgebühr 0€
  • KEINE VERSTECKTE GEBÜHREN

Für alle Pflegestufen ein Preis

€ 2.092,- pro Monat
  • inkl. 20% Ust
  • Inkl. SVA bei einer Betreuerin
  • inkl. Haftpflichtversicherung
  • keine Provision 0 €
  • keine Vermittlungsgebühr 0€
  • KEINE VERSTECKTE GEBÜHREN

Schreiben Sie einen Kommentar